Gemeinde Kals am Groglockner


COVID-19 - Anzeige einer Zusammenkunft

 


Voraussetzungen

Nicht anzeigepflichtig sind Zusammenkünfte, wenn:

  1. daran in geschlossenen Räumen höchstens vier Personen aus unterschiedlichen Haushalten zuzüglich höchstens sechs minderjähriger Kinder dieser Personen oder minderjährige Kinder, gegenüber denen diese Personen Aufsichtspflichten wahrnehmen, teilnehmen, oder
  2. daran im Freien höchstens zehn Personen aus unterschiedlichen Haushalten zuzüglich höchstens zehn Minderjähriger im obigen Sinne teilnehmen, oder
  3. nicht mehr als 10 Personen teilnehmen (z.B. Zusammenkünfte von 8 Erwachsenen in geschlossenen Räumen - ACHTUNG: Hier gilt zusätzlich 2m-Abstand, Pflicht zum Nachweis einer geringen epidemiologischen Gefahr, die Konsumation von Speisen und Getränken ist unzulässig)

 

Ausgenommen sind

  1. Zusammenkünfte im privaten Wohnbereich, mit Ausnahme von Zusammenkünften an Orten, die nicht der Stillung eines unmittelbaren Wohnbedürfnisses dienen, wie insbesondere in Garagen, Gärten, Schuppen oder Scheunen;
  2. Begräbnisse;
  3. Versammlungen nach dem Versammlungsgesetz 1953, BGBl. Nr. 98/1953;
  4. Zusammenkünfte zu beruflichen Zwecken, wenn diese zur Aufrechterhaltung der beruflichen Tätigkeit erforderlich sind;
  5. Zusammenkünfte von Organen politischer Parteien;
  6. Zusammenkünfte von Organen juristischer Personen;
  7. Zusammenkünfte gemäß des Arbeitsverfassungsgesetzes – ArbVG, BGBl. Nr. 22/1974;
  8. das Befahren von Theatern, Konzertsälen und -arenen, Kinos, Varietees und Kabaretts, die mit mehrspurigen Kraftfahrzeugen erfolgen;
  9. Zusammenkünfte in nicht öffentlichen Sportstätten gemäß § 8 COVID-19-ÖV, BGBl. I Nr. 214/2021 zur Sportausübung in sportarttypischen Gruppengrößen. Dies gilt nicht für Zuschauer;
  10. Zusammenkünfte zu beruflichen Aus- und Fortbildungszwecken, zur Erfüllung von erforderlichen Integrationsmaßnahmen nach dem Integrationsgesetz, BGBl. I Nr. 68/2017, zur Vorbereitung und Durchführung von Fahraus- und -weiterbildungen sowie allgemeine Fahrprüfungen und beruflichen Abschlussprüfungen. Dies gilt auch für Schiff- und Flugschulen.

Fristen

Die Anzeige hat eine Woche vor dem Stattfinden der Veranstaltung zu erfolgen.

Zuständige Stelle

Anträge sind an jene Bezirksverwaltungsbehörde zu richten, in deren Bereich die Zusammenkunft stattfindet bzw. das Stadtmagistrat Innsbruck.

Erforderliche Unterlagen

Es sind keine weiteren Unterlagen erforderlich.

Kosten

Für die Antragstellung entstehen Ihnen keine Kosten.

 

 

COVID-19 - Antrag auf Bewilligung einer Zusammenkunft (über 50 Personen)

Allgemeine Information

Mit den geplanten Öffnungen ab 19.05.2021 sollen Zusammenkünfte/Veranstaltungen unter gewissen Rahmenbedingungen wieder erlaubt sein.

Für Veranstaltungen mit mehr als 50 Personen ist unter gewissen Voraussetzungen ein Antrag auf Bewilligung der Veranstaltung an die zuständige Behörde zu richten.

Voraussetzungen

Bewilligungspflichtig sind Zusammenkünfte über 50 Personen.

Für Zusammenkünfte mit zugewiesenen und gekennzeichneten Sitzplätzen gelten folgende Grenzen:

  1. in geschlossenen Räumen höchstens 1500 Personen
  2. im Freien höchstens 3000 Personen

Zusammenkünfte ohne zugewiesene und gekennzeichnete Sitzplätze sind nur bis 50 Personen erlaubt und unterliegen der Anzeigepflicht.

 

Ausgenommen sind

  1. Zusammenkünfte im privaten Wohnbereich, mit Ausnahme von Zusammenkünften an Orten, die nicht der Stillung eines unmittelbaren Wohnbedürfnisses dienen, wie insbesondere in Garagen, Gärten, Schuppen oder Scheunen;
  2. Begräbnisse;
  3. Versammlungen nach dem Versammlungsgesetz 1953, BGBl. Nr. 98/1953;
  4. Zusammenkünfte zu beruflichen Zwecken, wenn diese zur Aufrechterhaltung der beruflichen Tätigkeit erforderlich sind;
  5. Zusammenkünfte von Organen politischer Parteien;
  6. Zusammenkünfte von Organen juristischer Personen;
  7. Zusammenkünfte gemäß des Arbeitsverfassungsgesetzes - ArbVG, BGBl. Nr. 22/1974;
  8. das Befahren von Theatern, Konzertsälen und -arenen, Kinos, Varietees und Kabaretts, die mit mehrspurigen Kraftfahrzeugen erfolgen;
  9. Zusammenkünfte in nicht öffentlichen Sportstätten gemäß § 8 COVID-19-ÖV, BGBl. I Nr. 214/2021 zur Sportausübung in sportarttypischen Gruppengrößen. Dies gilt nicht für Zuschauer;
  10. Zusammenkünfte zu beruflichen Aus- und Fortbildungszwecken, zur Erfüllung von erforderlichen Integrationsmaßnahmen nach dem Integrationsgesetz, BGBl. I Nr. 68/2017, zur Vorbereitung und Durchführung von Fahraus- und -weiterbildungen sowie allgemeine Fahrprüfungen und beruflichen Abschlussprüfungen. Dies gilt auch für Schiff- und Flugschulen.

Fristen

Der Antrag ist 3 Wochen vor dem Stattfinden der Zusammenkunft einzubringen.

Zuständige Stelle

Anträge sind an die BH Lienz zu richten in deren Bereich die Zusammenkunft stattfindet.

Erforderliche Unterlagen

Dem Antrag ist ein COVID-19 - Präventionskonzept beizufügen.

Kosten

Für die Antragstellung entstehen Ihnen keine Kosten.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.