Gemeinde Kals am Groglockner


Der 5. Großglockner Ultra Trail ist geschlagen!

Eva Sperger fliegt zum Streckenrekord, Florian Grasel siegt zum zweiten Mal


Der GROSSGLOCKNER ULTRA-TRAIL® powered by DYNAFIT machte am Samstag, 27. Juli 2019 in Kals am Großglockner Station!

Anmelden, um den ganzen Beitrag zu lesen


- GGUT-Jubiläum geht an Sieger von 2016, Deutsche verbessert Damen-Streckenrekord um mehr als eine Stunde

- Insgesamt 5 Streckenrekorde, darunter einer der Salzburgerin Sandra Koblmüller über 30 km

- Wetterbedingte Verkürzung der 75 km-Strecke, Rennabbruch kurz vor 15 Uhr
- Tausende Fans auf der Strecke und im Start-Ziel-Bereich

- GGUT-Liveübertragung auf ultratrail.at als Internet-Hit, mehr als 100.000 Fans auf Social Media

- 6. Auflage des GGUT von 24. bis 26. Juli 2020

 

Der 5. Großglockner Ultra-Trail® powered by DYNAFIT stand ganz im Zeichen des unglaublichen Damen-Streckenrekords der Deutschen Eva Sperger, die mit 16:03.13,6 Stunden die insgesamt drittschnellste Zeit des Tages über die 110 Kilometer und 6.500 Höhenmeter-Distanz erzielte.

„Dass ich es auch aufs Herren-Podium schaffe, hätte ich nicht gedacht“, lachte die 38-jährige Diplom-Psychologin, die den Streckenrekord von Kristin Berglund (AUT) aus dem Vorjahr um mehr als eine Stunde verbessert hatte.

Bei den Herren feierte der „Flachland-Tiroler“, wie sich Florian Grasel vor dem Rennen selbst bei der Athleten-Präsentation bezeichnete, den zweiten Sieg nach 2016 in einer Zeit von 14:40.14,5 Stunden mit einem Jubelsprung ins Ziel. „Es ist unbeschreiblich, obwohl ich mit Magenproblemen zu kämpfen hatte.“

Dem Niederösterreicher Grasel kam dabei schon nach Kilometer 39 mit Vorjahressieger und Streckenrekordhalter Tom Farbmacher ein starker Konkurrent abhanden. „Ich bekam schon beim Anstieg auf die Pfandlscharte Probleme mit meiner Leiste. Um keine gröbere Verletzung zu riskieren, bin ich am Glocknerhaus ausgestiegen. Aber ich vergönne dem Flo diesen Sieg und freue mich auf eine Revanche im nächsten Jahr“, sagte Farbmacher, der im Ziel zu Grasels ersten Gratulanten zählte.

Hinter Grasel schafften zwei weitere Österreicher den Sprung aufs Herren-Podest des GGUT 110 km: der Vorarlberger Amadeus Wild (15:48.27,7 Stunden) und der niederösterreichische GGUT-Debütant Philipp Jansch (16:08.53,5).

Insgesamt fielen trotz der wetterbedingten Streckenverkürzung der 75 km auf 50 km 5 Streckenrekorde aus dem Vorjahr: Neben der neuen Traumzeit bei den Damen über 110 Kilometer pulverisierte der Tscheche Jiri Cipa mit 4:19.28,4 Stunden den Vorjahresrekord von Flo Reichert (GER/4:37.13,8) über die 50 Kilometer, bei den Damen lieferte über diese Distanz die spanische Team DYNAFIT-Athletin Anna Comet in 5:28.08,9 die neue Top-Zeit.

Die Salzburgerin Sandra Koblmüller verbesserte in 3:16.49,6 Stunden den 30 Kilometer-Rekord um 18 Minuten, bei den Herren hält Tomas Hudec (CZE) mit 2:38.38,0 Stunden die neue Streckenbestzeit.

Rennabbruch wegen Hagel und Gewitter

Kurz vor 15 Uhr musste der Trailrun um den Großglockner von der Rennleitung aufgrund der aufziehenden Unwetter samt Hagel abgerochen werden. „Die Sicherheit der Läuferinnen und Läufer ist unser größtes Anliegen“, sagt OK-Chef Hubert Resch. „Deshalb war diese Entscheidung notwendig. Die Läufer am Weg zum Kalser Tauern wurden zurück nach Kals geleitet und werden dort mit dem Bus abgeholt. Auf der Rudolfshütte wurden alle Trailrunner von uns angehalten und mit Bussen nach Kaprun zurückgebracht. Jene, die zwischen Rudolsfhütte und Kaprun unterwegs waren, wurden von unseren Helfern und Streckenposten sicher in Richtung Kaprun gebracht.“

Für die Sicherheit und Verpflegung der Trailrunner auf dem anspruchsvollsten Ultra-Trail in den Ostalpen am höchsten Berg Österreichs sorgten insgesamt 400 Menschen (Bergrettung, Feuerwehr, Freiwillige) auf der Strecke.

GGUT-Live als Internet-Hit, Start-Ziel-Gelände als Party-Zone

Mehr als 110.000 erreichte Personen via Facebook & Co., dazu zehntausende Zugriffe auf unserer Website, der GGUT mausert sich auch zum Internet-Hit. Die Website www.ultratrail.at wurde 2019 zur 30-Stunden-TV-Station. Mit 5 Kameras wurde über den aktuellen Rennverlauf mit den besten Bildern von der Strecke berichtet. Die beiden Top-Athleten Philipp Reiter und Michael Geisler begleiteten abschnittsweise die Top-Läufer mit Kameras verfolgend. Die Außenmoderatoren Joschi Peharz und Eva Haselsteiner lieferten stimmungsvolle Live-Reportagen von den Hotspots rund um den Großglockner und Studio-Moderator Uwe Holly begeisterte das Internet-Publikum mit klugen Kommentaren und sympathischen Interviews mit Live-Gästen.

Die Gäste im Start-Ziel-Gelände in Kaprun hatte das Moderatoren-Duo Elisabeth Puschan und Bernhard Weihsinger fest im Griff. So verwandelte sich das Zeltdorf samt DYNAFIT-Swimmingpool am Maiskogel-Parkplatz zur Partyzone.

ERGEBNISÜBERBLICK 2019

GROSSGLOCKNER ULTRA-TRAIL®, GGUT 110 KM/6.500 HM:
Herren

  1. Florian Grasel (AUT/NÖ/Boa Running Team) 14:40.14,5 Stunden
  2. Amadeus Wild (AUT/V/Hammer Nutrition) 15:48.27,7
  3. Philipp Jansch (AUT/NÖ/KSU Gutenstein) 16:08.53,5

Damen

  1. Eva Sperger (GER/Team Gore Wear) 16:03.13,6*
  2. Malene Hauky (NOR/Team DYNAFIT) 18:19.49,8
  3. Anita Salvenmoser (AUT/T) 20:46.29,0

 

GROSSGLOCKNER TRAIL, GGT 75 KM (auf 50 km verkürzte Strecke)
Herren

  1. Jordi Gamito Baus (ESP/Compressport) 4:43.39,8 Stunden
  2. Martin Halasz (SVK/Slovak Ultra Trail) 4:44.13,1
  3. Markus Stock (AUT/S/Dynafit Squad Team) 5:03.04,9

Damen

  1. Julia Arend (GER) 6:13.51,7
  2. Emoke Paal (HUN) 6:38.35,2
  3. Evelyne Lachner (AUT/NÖ/LC Running Puchberg) 6:43.27,3

Foto: wisthaler.com

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!