Gemeinde Kals am Groglockner


Heimatmuseum


"Der Kalser ist der unabhängigste Mensch, der im Notfalle keiner fremden Hilfe bedarf. Er baut selbst seine Häuser, seine Mühlen und Sägewerke, errichtet mechanische Kraftübertragungen, womit er di eoft hunderte meter entfernte Wasserkraft seinem Hofe nutzbar macht, kennt auch elektrische Licht- und Kraftanlagen, schafft selbst seine Kleiderstoffe, im Notfalle auch das Leder, ersetzt Tischler, Zimmermann, Glaser, Schlosser durch eigene Geschicklichkeit. Besonders gewandt ist er in der handhabung der Axt und erinnert dadurch an die Berichte, die uns von den ersten Ansiedlern im freien Amerika zukamen." (Aus einer "Studie von MAx Grießmayer, 1930)


pdfDownload Broschüre Heimatmuseum

Die jahrhundertelange Abgeschiedenheit hat die Menschen des Kalser Tales geprägt. Die Kalser haben mit handwerklichem Geschick und Vielseitigkeit daher eine eigenständige bäuerliche Kultur und ländliches Brauchtum entwickelt. Viele Relikte im Kalser Heimatmuseum berichten davon und lassen erahnen, wie arbeitsintensiv, karg, jedoch zweckmäßig sich das Leben in diesem Gebirgstal die Jahrhunderte herauf abgespielt hat. Das Heimatmuseum erhebt keinen Anspruch auf Perfektion. Im Detail werden die Besucher jedoch von der liebevoll präsentierten Sammlung historisch gut informiert.

Das Kalser Heimatmuseum ist in den Sommermonaten von Juni bis Oktober jeden Freitag von 16:00 - 18:00 Uhr geöffnet.

Weitere Informationen zu den genauen Öffnungszeiten oder Führungen außerhalb der Öffnungszeiten im Tourismusinfobüro: (+43) 50 212540

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!