Gemeinde Kals am Groglockner


Gemeinsam gegen die Pandemie - Aufruf zur Covid-Impfung

 


Liebe Gemeindebürgerinnen und Gemeindebürger!

Die Corona-Infektionszahlen in unserer Gemeinde haben eine Höhe erreicht die Besorgnis erregt. Nur gemeinsam kann es uns jetzt gelingen, die vierte Welle der COVID-19-Pandemie zu brechen. Eine wichtige Rolle spielen dabei die dritten Impfungen, da der Impfschutz nach einer gewissen Zeit nachlässt und wir mit einer ansteckenderen Virus-Mutation (Delta-Variante) konfrontiert sind. Auch jede einzelne Erst- oder Zweitimpfung hilft, das Virus daran zu hindern, sich weiter zu verbreiten. Jede Impfung zählt. Die Gemeinde Kals am Großglockner organisiert deshalb in Kooperation mit dem Land Tirol erneut eine Impfaktion für alle Bürgerinnen und Bürger.

Wichtig ist: Die Covid-Impfung wirkt und ist sicher. Mit ihr können wir uns erwiesenermaßen vor einem schweren Krankheitsverlauf schützen – und genau darum geht es. Eine möglichst hohe Durchimpfungsrate innerhalb der Bevölkerung ist unsere Chance, um eine Überlastung unseres Gesundheitssystems zu verhindern. Wer sich impfen lässt, schützt nicht nur sich selbst, sondern auch seine Liebsten und leistet einen solidarischen Beitrag für die ganze Gesellschaft.

Warum braucht es eine dritte Impfung?
„Der Impfschutz währt leider nicht ewig, zudem sind Virus-Mutationen wie die Delta-Variante aufgetaucht, welche die Effektivität und Dauer des Infektionsschutzes vermindern. Wir lernen hier ständig dazu. Es hat sich gezeigt, dass es eine Auffrischung in Form der dritten Impfung braucht, um die Schutzwirkung vor Infektionen, aber auch vor schweren Verläufen, wieder zu verbessern. Das ist nichts Ungewöhnliches und wir kennen dies auch von anderen Impfungen gegen Virusinfektionen, wie zum Beispiel bei Hepatitis B, wo eine Grundimmunisierung ebenfalls aus drei Impfungen besteht“ – Univ.-Prof. Dr. Günter Weiss, Direktor Innere Medizin, Universitätsklinik Innsbruck.

Warum sollten auch Kinder geimpft werden?
„Im vergangenen Jahr waren in Österreich mehr als 800 Kinder und Jugendliche wegen Corona im Krankenhaus. Zudem können auch Kinder und Jugendliche ein Long-Covid-Syndrom entwickeln. Die Impfung schützt.“ – Ao. Univ.-Prof.in Dr.in Daniela Karall, Fachärztin für Kinder und Jugendheilkunde, Universitätsklinik Innsbruck
Bei dieser Impfaktion gilt schon wie bisher: Medizinische Beratung und Anmeldung bei Dr. Oblasser unter 04872 5206. Erst-, Zweit- oder Drittimpfung erhalten und geschützt sein. Zur Verfügung stehen die Impfstoffe von BioNTech/Pfizer und Moderna.:

Interessierte können sich bereits vorab unter www.tirol.gv.at/tirolimpft bzw. auf der Seite des Gesundheitsministeriums www.sozialminsterium.at/corona-schutzimpfung informieren. Idealerweise bringen Sie zur Impfung den bereits ausgefüllten Aufklärungsbogen samt e-Card mit. Den Aufklärungsbogen finden Sie auch auf der Homepage unserer Gemeinde zum Herunterladen und Ausdrucken.

Liebe Kalserinnen und Kalser, lasst uns zusammenhalten, nehmt Rücksicht aufeinander und passt aufeinander auf, denn nur gemeinsam können wir den Kampf gegen die Pandemie gewinnen! Bleibt gesund und wenn ihr derzeit erkrankt seid wünschen wir euch allen gute Besserung.

Ich möchte mich herzlich bei GV BMA Doris Kerer mit ihrem Team herzlich bedanken für die Möglichkeit der Testung in Kals am Großglockner. Danke für euren Einsatz!

Mit freundlichen Grüßen

Bgm.in Erika Rogl

 

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.