Gemeinde Kals am Groglockner


Aktuelles und Informatives

aus der Gemeinde Kals am Großglockner


Seit letzter Woche gibt es am Gemeindeplatz (zwischen Haus de calce, direkt neben dem Widum) die Möglichkeit, eure E-Bikes aufzuladen!


Durch die aktuelle COVID-19-Pandemie kommt es in vielen Bereichen des Alltags zu Veränderungen, die zu großen Belastungen führen können. Aus diesem Grund führen Kliniken aus Tirol und Südtirol mit stationärem psy-chiatrischen Behandlungsangebot eine wissenschaftliche Online-Untersu-chung durch, die sich mit der Bewältigung von Quarantäne und sozialer Isol ation während der Covid-19-Pandemie befasst.


Die Lage rund um Covid-19 hat sich etwas entspannt, allerdings ist immer noch Vorsicht geboten! Deshalb hat unser Hausarzt Dr. Oblasser gebeten, folgendes noch einmal in Erinnerung zu rufen:


Die Landesregierung beschloss in der Sitzung vom 23. Juni 2020 die untenstehende Richtlinie für den Heizkostenzuschuss des Landes Tirol für die Heizperiode 2020/21. Der einmalige Zuschuss wurde mit € 250,00 pro Haushalt festgelegt. Zusätzlich wird ein Covid-Energiekostenzuschuss in der Höhe von einmalig € 100,00 pro Haushalt gewährt.


Mit der Unterstützung des Alpinkompetenzzentrums hatten sechs Schülerinnen und Schüler des BZ Kals die ehrenvolle Aufgabe als „Schauspieler“ zu fungieren.


Projekt: "Jugend forscht in der Technik - Auf den Spuren des kleinen Albert"


Im Juli, August und September 2020 hat der Kalser Handwerksladen wieder erweiterte Öffnungszeiten:

Mittwoch, Donnerstag und Freitag von 16:00 - 18:00 Uhr

pdfHandwerksladen Sommer 2020

 


Information des Landes Tirol: Homepage Land Tirol

Die zwei Elementarereignisse – der „Windwurf VAIA“ vom Oktober 2018 sowie der „Schneebruch INGMAR“ vom November 2019 – haben mit einem Schadholzanfall von insgesamt rd. 1,1 Mio. m³ zu massiven Schäden in den Wäldern im Bezirk Lienz geführt. Vom Windwurf sind bereits rd. 80% der angefallenen Holzmenge aufgearbeitet. Die Aufarbeitung der Schneebruchschäden läuft seit kurzem in allen Gemeinden in ganz Osttirol auf Hochtouren.

Mit der Aufarbeitung des Schadholzes ist eine Reihe von Einschränkungen und Gefährdungen verbunden!

 


DI Christian Schwaninger, Amt der Tiroler Landesregierung / Abteilung Waldschutz informiert: 

Im letzten Jahr waren tirolweit eine Reihe von Wald- und Wiesenbrände durch das Abbrennen von Schwendmaterial auf Almflächen bzw. Asthäufen im Wald zu verzeichnen. Die Missachtung der gesetzlichen Bestimmungen führen zu empfindlichen Verwaltungsstrafen, die teilweise enorm hohen Löschkosten können unter bestimmten Umständen sogar bis zum wirtschaftlichen Ruin des Verursachers von Waldbränden führen. Im Folgenden werden die wichtigsten rechtlichen Bestimmungen und die Folgen der Missachtung dieser Bestimmungen bzw. auf die möglichen Folgen für den Verursacher eines Waldbrandes erläutert, sowie das Meldeformular für alle Zweckfeuer vorgestellt.


Da für dieses Jahr die Flurreinigungen mit den Schulen, Kindergärten und Vereinen ausfallen, können sich Gemeindebürgerinnen und -bürger an einem besonderen Projekt in besonderen Zeiten beteiligen. Über ein Projekt der Gemeinde und des AWV Osttirol kann sich jeder kostenlos einen „Reinwerfen statt wegwerfen-Müllsack“ am Recyclinghof abholen.
Mit eingesammeltem Müll gefüllte Säcke können beim Recyclinghof abgegeben werden, sperrige Gegenstände bitte im Gemeindeamt melden.


Bedanke mich herzlich für‘s Mitmachen! BGM Erika Rogl

pdfFlugblatt Flurreinigung 2020


Der Winter ist vorbei, erst jetzt werden die Schäden sichtbar, die das Starkschneeereignis vom November 2019 in den Kalser Wäldern angerichtet hat. Hier ein Update der Zahlen und Fakten, die Windwurf Vaia und der Schneedruck in unserer Gemeinde hinterlassen haben. Hier geht's zum Video!


Unter dem Motto „Radeln für den Klimaschutz“ rufen Land Tirol und Klimabündnis Tirol alle Tirolerinnen und Tiroler zum Radeln auf. Dabei geht es nicht um Schnelligkeit oder Höchstleistungen, gefragt ist vielmehr eine möglichst breite Teilnahme der Bevölkerung. Wer sich als TeilnehmerIn auf tirol.radelt.at registriert und im Aktionszeitraum vom 20. März bis 30. September mindestens 100 Kilometer zurücklegt, nimmt an bundes- und landesweiten Gewinnspielen teil – das Los entscheidet.
Die geradelten Kilometer können von den TeilnehmerInnen entweder direkt unter tirol.radelt.at bzw. über die App erfasst oder in einem Fahrtenbuch mitgeschrieben werden.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.